Sternsinger

"Segen bringen - Segen sein"

„Segen bringen, Segen sein“, heißt das Motto der Sternsinger. Die kleinen und großen Könige stellten zu Jahresbeginn wieder unter Beweis, dass sie diesen Slogan auch wirklich mit Leben füllen.

Die Sternsingeraktion 2015 wurde wieder in allen 27 deutschen Diözesen durchgeführt: mit 45,5 Millionen Euro sammelten die Sternsinger bundesweit noch einmal eine Million Euro mehr als im Vorjahr. 10.515 Pfarrgemeinden, Schulen, Kindergärten und weitere Einrichtungen nahmen an der Aktion teil. Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), die Träger der Aktion, danken allen Sternsingern und Begleitenden für dieses große Engagement. Mit den 45,5 Millionen Euro kann das Hilfswerk der Sternsinger im kommenden Jahr Projekte und Hilfsprogramme für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützen.

Im Jahr 2014 wurden mit dem Geld, das die Sternsinger sammelten, 1.609 Projekte in 99 Ländern gefördert. Hierbei zeigte sich, dass die Förderung der Bildung mit 731 Projekten den größten Anteil einnahm. Bildung ist meist der Schlüssel für die Zukunft der Jungen und Mädchen in ärmeren Ländern. Darüber hinaus wurden unter anderem 154 Gesundheitsprojekte, 97 Maßnahmen zur Ernährungssicherung und 23 Nothilfeprojekte gefördert. Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion Dreikönigssingen zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als 948 Millionen Euro wurden seither gesammelt, rund 68.600 Projekte für Kinder in Schwellen- und Entwicklungsländern unterstützt. Das bislang höchste Ergebnis erzielten die Sternsinger 2005. Unter dem Eindruck der damaligen Tsunami-Katastrophe in Südostasien sammelten sie 47,6 Millionen Euro.

Auch in unserer Gemeinde fand wieder am 10. Januar 2016 die alljährliche Sternsingeraktion statt. Mit großer Freude beteiligten sich in diesem Jahr 25 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von 4 ! bis 68 Jahren als Sternsinger an der Aktion. In sieben Gruppen zogen diese durch das Dorf und brachten den Segen Gottes in die Häuser. Aber auch das traditionelle plattdeutsche Lied durfte in diesem Jahr wieder nicht fehlen. Ein stolzes Ergebnis von 3.148,48 Euro sowie viele Süßigkeitenspenden für Flüchtlingsfamilien kamen zusammen.

Die Fotos in der Sternsingerzeitschrift haben uns auf eine witzige Idee gebracht. Nicht nur in Bolivien haben die Menschen mit Alpakas zu tun, sondern auch unsere Sternsinger begegneten „Casanova“ im Garten einer Halinger Familie. Diese war gerne bereit, ein Foto mit den sauerländischen Alpakas und den Sternsingern zu machen.