Pfarrgemeinderat

Glauben leben - Gemeinde gestalten

Im Pfarrgemeinderat zeigt sich in besonderer Weise, dass jeder Christ berufen ist, den Glauben zu bezeugen, denn der PGR hat den Auftrag, das Leben der Pfarrgemeinde mitzugestalten und mitzutragen.

Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe, den Pfarrer in seinem Amt zu unterstützen sowie alle die Pfarrgemeinde betreffenden Fragen zusammen mit ihm zu erforschen, zu beraten, gemeinsam mit ihm Maßnahmen zu beschließen und für deren Durchführung Sorge zu tragen, falls kein anderer
Träger zuständig oder zu finden ist.

Einige Beispiele für die vielfältigen Aufgaben des PGR sind:

  • das Bewusstsein für die Mitverantwortung in der Gemeinde zu wecken und die
    Mitarbeit zu aktivieren
  • die besondere Lebenssituation der verschiedenen Gruppen in der Pfarrgemeinde
    zu sehen
  • ihr in der Gemeindearbeit gerecht zu werden und Möglichkeiten seelsorglicher Hilfe
    zu suchen
  • Anliegen der Pfarrgemeinde in der Öffentlichkeit zu vertreten
  • die Verantwortung der Gemeinde für Mission und Dritte Welt wach zu halten
  • die ökumenische Zusammenarbeit zu suchen und zu fördern
  • Kontakte zu denen, die dem Gemeindeleben fern stehen, zu suchen;

Der Pfarrgemeinderat wird für vier Jahre von der Gemeinde gewählt und setzt sich aus gewählten, amtlichen und berufenen Mitgliedern zusammen. Sachausschüsse befassen sich
u. a. mit Aufgaben wie Vorbereitung und Mitgestaltung von Messfeiern und Andachten,
Fronleichnamsprozessionen, den jährlich stattfindenden Wallfahrten nach Oelinghausen,
aber auch mit Organisationsfragen wie Pfarrfest, Pfarrjubiläum und anderen Veranstaltungen
im Gemeindeleben.

Zu regelmäßig stattfindenden Pfarrversammlungen werden alle Gemeindemitglieder eingeladen, um regelmäßig über die Arbeit in der Pfarrei und ihre Probleme unterrichtet zu werden, um Fragen des gemeindlichen und öffentlichen Lebens zu erörtern, aber auch, um dem Pfarrgemeinderat Anregungen und Vorschläge für die Arbeit zu geben.

Als neue Aufgabe und Herausforderung kommt die Arbeit des Pfarrgemeinderates im Pastoralen Raum Menden hinzu, die die Profilierung und Entwicklung der eigenen Gemeinde, aber auch das Zusammenwachsen, die Koordination und vor allem die Kooperation im Pastoralverbund im Blick hat.

Der PGR nimmt dankbar Anregungen aber auch berechtigte Kritik der Gemeindemitglieder entgegen, die auch in den stets öffentlichen Sitzungen persönlich vorgetragen werden können, um den Dienst und die Arbeit an und in der Gemeinde möglichst optimal zu gestalten.

E-Mail: pgr.vincenz@pv-menden.de

 

Die Pfarrgemeinderäte in unserem Pastoralverbund

– Ihre Ansprechpartner in den Gemeinden –

Hier finden Sie eine Auflistung der gewählten, berufenen (B) und amtlichen (A) Mitglieder der neuen Pfarrge­meinderäte. Außerdem erfahren Sie, wer den Pfarrgemeinderat als Vertreter aus dem Seelsorgeteam begleitet, wer die oder der 1. Vorsitzende ist und wer Ihre Gemeinde im Pastoralverbundsrat (PV-Rat) vertritt. In diesem Gremium werden alle Entscheidungen, die den Pastoralverbund betreffen, beraten und verbindlich entschieden. Grundlegende Themen sind zum Beispiel die Gestaltung der Gottesdienstordnung und die Sakramentenpastoral.

St. Vincenz

Mechthild Dünnebacke, Leonie Geiß, Paul Kißmer (1. Vors.), Stefan Klute, Veronika Nölken, Diakon André Quante-Blankenagel (A), Hiltrud Siedhoff (B), Gudula Simon (PV-Rat), Christian Unkhoff, Sven Vorhoff

mit Pfarrer Jürgen Senkbeil (A)