Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz

Amtseinführung und erste Begegnungsmöglichkeiten

Unser neuer Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz ist mittlerweile in Paderborn angekommen. Von seinem Einzug in Paderborn veröffentlicht unser Erzbistum ein kleines Video auf dem Youtube-Kanal.

Am 7. Februar legte er dann seinen Amtseid vor unserem Ministerpräsidenten Hendrik Wüst in der Staatskanzlei in Düsseldorf ab. Den Bericht finden Sie hier.

Amtseinführung

Die offizielle Amtseinführung findes am

Sonntag, 10. März 2024 um 14:30 Uhr
im Hohen Dom zu Paderborn

statt.

Das Erzbistum Paderborn hat alle Informationen zur Amtseinführung auf einer Seite der Homepage www.erzbistum-paderborn.de gesammelt.

Der WDR und der HR übertragen in ihren dritten Programmen den Gottesdienst aus dem Paderborner Dom live im TV. Nicht zuletzt streamen das Erzbistum Paderborn über seine Homepage www.erzbistum-paderborn.de sowie der Internetsender domradio.de den Festgottesdienst, so dass auch im Internet weltweit mitgefeiert und für den neuen Paderborner Erzbischof mitgebetet werden kann.

Chrisammesse und Priestertag

Für Karmontag, 25. März 2024 sind alle Priester zum traditionellen Priestertag nach Paderborn eingeladen. Nach Mittagessen und geistlichem Einstieg feiert Erzbischof Udo Markus Bentz dann die Chrisammesse, in der die Heiligen Öle geweiht werden, die dann in alle Kirchen des Erzbistums verteilt werden. Zu diesem Gottesdienst gehört auch, dass alle Priester dem Erzbischof ihr Weiheversprechen erneuern. Das wird in diesem Jahr mit dem neuen Erzbischof sicher ein besonderes Ereignis für die Priester.

Zukunftskonvent in Werl

Das Erzbistum Paderborn lädt alle hauptberuflich und ehrenamtlich Engagierten zu einem Diözesanen Zukunftskonvent ein. Er findet am

27. April 2024 in Werl

statt und steht unter dem Leitwort „Wollt auch ihr gehen?“ (Joh 6,67).

Erzbischof Udo Bentz lädt mit einem kleinen Film dazu ein.

Der Konvent ist ein diözesaner Pilgertag, bei dem auch der neue Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz dabei sein wird. Die Teilnehmenden treffen sich zu Beginn der Veranstaltung an verschiedenen Orten und wandern in mehreren Gruppen auf unterschiedlichen Wegen nach Werl. Die Gehzeiten betragen zwischen 20 Minuten und zwei Stunden.

Nach der Ankunft in Werl finden an verschiedenen Orten der Innenstadt für die Pilgernden Workshops und Themenarbeit statt. Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt. Der Tag endet mit einem Gottesdienst in der Werler Wallfahrtskirche, der um 16 Uhr beginnt.

Erzbischof im Dekanat Märkisches Sauerland

Der neue Erzbischof wird auf seiner Dekanatsreise am

Samstag, 7. September zu uns ins Dekanat kommen.

Er möchte auf seiner Reise durch die Dekanate Zeit zur Begegnung mit den Pastoralteams haben und mit Gremien und Ehrenamtlichen zusammentreffen.

Wir haben daher folgende Elemente für den Tag angedacht und müssen diese in den nächsten Wochen noch ausarbeiten:

  • Vormittags werden wir den Erzbischof im Dekanatsbüro empfangen.
  • Mittags ist mit den Pastoralteams, ein Mittagessen geplant. Danach ist Zeit zur Begegnung und Gesprächen über die Herausforderungen in der pastoralen Arbeit, speziell auch in euren Pastoralräumen.
  • Nachmittags soll es eine Art „Markt“ geben, wo Gremien und Ehrenamtliche ihre Arbeit und ihre Anliegen präsentieren können. Hier ist eine begrenzte Teilnehmerzahl, ähnlich der Pastoralwerkstatt, angedacht.
  • Um 17 Uhr wird dann ein Gottesdienst/Messe mit dem Erzbischof gefeiert, hierzu wird die Einladung an alle im Dekanat rausgehen, das wird also eine Großveranstaltung. Nach der Messe soll es noch Gelegenheit zum Austausch geben, angedacht ist ein Zeitrahmen von maximal einer Stunde. Weitere Infos folgen.

Wer ist der neue Erzbischof von Paderborn?

Am 3. März 1967 in pfälzischen Rülzheim geboren, absolvierte Udo Markus Bentz nach dem Abitur 1986 zunächst eine Ausbildung zum Bankkaufmann. Ab 1988 schloss sich in Mainz und Innsbruck das Studium der Philosophie und Katholischen Theologie an. 1994 folgten die Diakonenweihe und das Diakonatspraktikum in Darmstadt-Griesheim. 1995 empfing er im Dom zu Mainz die Priesterweihe. Anschließend war er als Kaplan am Dom St. Peter und St. Martin in Worms und von 1998 an als Bischöflicher Sekretär in Mainz tätig.

Während seines weiterführenden Studiums an der Universität Freiburg arbeitete er von 2002 bis 2004 als Pfarrvikar in der Pfarrgruppe Sprendlingen und von 2004 bis 2007 in der Pfarrei Petrus Canisius Mainz. Promoviert wurde Udo Markus Bentz dann 2007 an der Universität Freiburg mit der Arbeit „Jetzt ist noch Kirche – Grundlinien einer Theologie kirchlicher Existenz im Werk Karl Rahners“. Im gleichen Jahr wurde er Regens des Mainzer Priesterseminars und 2014 zusätzlich Leiter des Ausbildungsseminars für Kapläne und Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten.

Am 15. Juli 2015 ernannte Papst Franziskus Dr. Udo Markus Bentz zum Titularbischof von Sita und Weihbischof in Mainz. Am 20. September 2015 erfolgte die Bischofsweihe im Mainzer Dom. Er behielt die Aufgabe als Regens und wurde zudem Bischofsvikar für die Jugendseelsorge. Am 27. August 2017 ernannte ihn der Mainzer Bischof Dr. Peter Kohlgraf zu seinem Generalvikar und zum Diözesanökonom. Auch wurde er im gleichen Jahr Vorsitzender des Aufsichtsrates des Caritasverbandes für die Diözese Mainz.

Auf Ebene der Deutschen Bischofskonferenz ist er Mitglied der Jugendkommission, der Kommission für die Weltkirche und der Unterkommission für Lateinamerika, insbesondere Adveniat. Darüber hinaus ist er Vorsitzender der Arbeitsgruppe Naher und Mittlerer Osten der Kommission Weltkirche. Als bischöfliches Leitwort hatte Dr. Udo Markus Bentz bislang einen Vers aus dem Markus-Evangelium gewählt. In Anlehnung an Vers 20 des 16. Kapitels aus dem Markusevangelium (Mk 16,20) lautet es: „Praedicare ubique Domino cooperante“ – „Überall predigen und der Herr wirkte mit ihnen“.

Quelle: Erzbistum Paderborn (pdp)