Pfingsten 2017

Gottesdienste im Pastoralverbund Menden

Wie schon zu Weihnachten und zu Ostern haben wir Ihnen hier alle Gottesdienste im Pastoralverbund Menden am hochheiligen Pfingstfest zusammengestellt.

 

Pfingsten – Hochfest des Heiligen Geistes

Samstag, 3. Juni – Vigiltag von Pfingsten

15:30        St. Josef                         Beichtgelegenheit
17:00        Heilig Kreuz                  Beichtgelegenheit

17:00        Maria Frieden                Vorabendmesse

17:00        St. Walburgis                 Vorabendmesse

18:00        St. Johannes Bapt.       Vorabendmesse

18:30        Heilig Kreuz                   Vorabendmesse

 

Sonntag, 4. Juni – Pfingstsonntag – 50. Tag nach Ostern

09:30        St. Aloysius                    Hl. Messe

09:30        St. Antonius Eins.         Wort-Gottes-Feier

09:30        Christ-König                  Hl. Messe

                  Pfingstprozession
09:30      St. Vincenz                     Statio auf dem Kirchplatz

                anschließend Prozession auf den Kapellenberg
10:00      Kreuzkapelle                 Hl. Messe
                anschließend Prozession zur St. Vincenz-Kirche

10:00        St. Marien                       Hl. Messe

11:00        St. Josef                           Hl. Messe

11:00        Mariä Heimsuchung     Wort-Gottes-Feier

11:00        St. Maria Magdalena     Hl. Messe

11:00        St. Walburgis                 GottGeFeiert

17:30        St. Maria Magdalena     Vesper

18:00        St. Paulus                        Hl. Messe

 

Montag, 5. Juni – Pfingstmontag

07:00        Kreuzkapelle                  Morgenlob

08:00        St. Vincenz                     Hl. Messe

09:30        St. Aloysius                    Wort-Gottes-Feier

09:30        St. Antonius Eins.         Hl. Messe

09:30        Christ-König                   Wort-Gottes-Feier

09:30        St. Hubertus                   Hl. Messe

10:00        St. Marien                       Hl. Messe

10:00        St. Paulus                       Wort-Gottes-Feier

11:00        Heilig Geist                    Hl. Messe zum Patronatsfest

11:00        Heilig Kreuz                   Hl. Messe

11:00        Mariä Heimsuchung     Hl. Messe

11:00        St. Maria Magdalena     Wort-Gottes-Feier

11:00        St. Walburgis                 Hl. Messe

19:00        Krankenhaus                 Hl. Messe

alle Fotos aus der Hl. Geist-Kapelle, Berkenhofskamp

Pfingsten – von „pentekoste“ = fünfzigster Tag
50 Tage nach Ostern, zehn nach der Himmelfahrt Jesu Christi empfangen die Jünger die Gabe des Heiligen Geistes. Aus Furcht vor den Juden hatten sie sich in das Obergemach zurückgezogen, um zu beten. Da kamen vom Himmel wie in einem großen Brausen Feuerzungen in den Raum und auf jeden von den Aposteln setzte sich eine nieder. Der Heilige Geist bewirkte, dass ich die Apostel von jetzt an nicht mehr zurückzogen, sondern das Evangelium den Menschen in Jerusalem, jedem in seiner Sprache verkündeten.

Apostelgeschichte, Kapitel 2, Verse 1-12

Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab. In Jerusalem aber wohnten Juden, fromme Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. Als sich das Getöse erhob, strömte die Menge zusammen und war ganz bestürzt; denn jeder hörte sie in seiner Sprache reden. Sie gerieten außer sich vor Staunen und sagten: Sind das nicht alles Galiläer, die hier reden? Wieso kann sie jeder von uns in seiner Muttersprache hören: Parther, Meder und Elamiter, Bewohner von Mesopotamien, Judäa und Kappadozien, von Pontus und der Provinz Asien, von Phrygien und Pamphylien, von Ägypten und dem Gebiet Libyens nach Zyrene hin, auch die Römer, die sich hier aufhalten, Juden und Proselyten, Kreter und Araber, wir hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden.