Ehemaliger Lendringser Vikar verstorben

Pfarrer Peter Bornhoff 1935 - 2019

Am 15. November 2019 verstarb der ehemalige Lendringser Vikar

Pfarrer i.R. Geistl. Rat Peter Bornhoff.

Der am 23. April 1935 in Breslau geborene Peter Bornhoff kam 1975 nach Lendringsen. Auf dem Ratsgymnasium Bielefeld bestand er 1957 das Abitur und studierte danach bis 1963 in Münster, Paderborn und Freiburg. Nach seiner Priesterweihe durch Erzbischof Lorenz Jaeger wurde er zunächst Vikar in Iserlohn, wo er drei Jahre blieb. Ein Jahr wirkte er dann in Lünen. Von 1968 bis 1975 war er Vikar in Hüsten. Seine letzte Stelle als Vikar war Lendringsen. Sein Hobby, die Modelleisenbahn, war damals schon bekannt. Ihre Größe und Besonderheit erlangte sie allerdings erst in Echthausen, wo er von 1978 bis zu seinem Tod lebte und wirkte. Im Jahr 2009 ging er in den Ruhestand und der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker ernannte ihn zum Geistl. Rat.

Am Samstag, 23. November feierten wir das Requiem für ihn, bevor er auf dem Echthausener Friedhof seine letzte Ruhe fand. Pastor Uwe Knäpper, der in Hüsten bei Vikar Bornhoff zur Erstkommunion gegangen war, vertrat dabei die Lendringser Gemeinde. Pastor Ignatius Möncks, der eng mit Pfarrer Bornhoff befreundet war, hielt eine bewegende Predigt, in der der Bruder des Verstorbenen einiges von der Biographie beitrug. Sein Neffe, Dr. Ansgar Bornhoff, stellvertretender Schulleiter des Walburgis-Gynasiums, spielte die Orgel.

R.i.P.

Sing, bet und geh auf Gottes Wegen,
verricht das Deine nur getreu
und trau des Himmel reichem Segen,
so wird er bei dir werden neu.

Denn welcher seine Zuversicht
auf Gott setzt, den verlässt er nicht.

GL 424, 5